Chronik 2015/16

2015

18.10.: Jana möchte gerne einen Markt für lokale Produkte in Magdeburg organisieren und sucht Mitstreiter. Katha und André wollen mitmachen und die Planungen beginnen. Schon im März 2016 wird es den ersten Markt geben.

2016

27.02.: Unser Vorhaben konkretisiert sich. Wir einigen uns auf den Namen „LoMa“, als Abkürzung für Lokalerzeuger*innen-Markt Magdeburg. Um auf den Markt aufmerksam machen zu können, legen wir eine Facebook-Seite an.

05.03.: Die Volksstimme berichtet über unser Vorhaben. (Bild)

09.03.: Unser aller erster Markt steht kurz bevor, und um auch die Menschen erreichen zu können, die nicht bei Facebook sind, legen wir uns noch eine eigenen Website und einen Twitteracount zu.

14.03.: Wir wollen die Produzenten, die sich auf dem LoMa vorstellen natürlich auch selbst kennenlernen und unter die Lupe nehmen. So besuchen wir Milchviehhof Pfaffendorf.

18.03.: Es ist soweit: wir starten mit unserem Experiment, dem ersten Magdeburger Lokalerzeuger*innen-Markt. Als Partner konnten wir den Bioabendmarkt (BAM) gewinnen, der die großen und zertifizierten Bio-Produzenten mitbringt. Mit dem LoMa ergänzen wir den BAM um kleine und unabhängige lokale Produzenten. Wir freuen uns über das gelungene Experiment und sagen Danke. Der Filmemacher Torsten Porstmann fängt die Atmosphäre auf dem Markt mit einem kleine Video ein.

19.05.: Der LoMa geht in die zweite Runde. Unser erster Markt am 18.03. kam sehr gut bei den Besuchern und auch Produzenten an. Viele Stimmen wünschen sich so einen Markt alle zwei Wochen. Das übersteigt jedoch bei weitem unsere Ressourcen, denn noch sind wir nur ein halbes Dutzend Leute und machen das privat in unserer Freizeit als Hobby. Aber wir streben an, ca. alle zwei Monate einen Markt zu organisieren.

07.07.: Der dritte LoMa. Der zweimonatige Abstand scheint sich zu bewähren.

17.07.: Wir besuchen die Magdeburger Pilzmanufaktur. Leider haben wir es noch nicht geschafft, mehr Produzenten zu besuchen. Ziel ist es, für alle Produzenten, die auf dem LoMa vertreten sind/waren, eine Art Visitenkarte/Profil auf unserer Homepage anzulegen, sodass man sich über die lokalen Produzenten informieren kann (falls man es auf dem Markt nicht geschafft hat, mit ihnen ins Gespräch zu kommen).

06.08.: Wir geben einen Upcycling-Workshop und zeigen, wie man aus alten Lattenrosten schöne geodätische Kuppeln baut, die man z.B. als Gartenpavillon oder sogar als Gewächshaus verwenden kann. Der Workshop findet in Berlin am Funkhaus statt.

01.09.:  Der vierte LoMa.

19.10.: Gründungsversammlung. Bisher haben wir den LoMa privat organisiert. Um der Sache aber eine besseren rechtlichen Rahmen zu geben und auch um weitere Projekte anzugehen, gründen wir den Verein „Grünstreifen“ (ziemlich genau ein Jahr später nach dem Aufruf von Jana einen Lokalmarkt zu organisieren). Wir sind acht Gründungsmitglieder.

01.12.: Der fünfte LoMa und letzte in diesem Jahr. Aber jetzt zum ersten Mal als Verein organisiert.

Für das Jahr 2017 bitte hier klicken.