Dome sweet dome

Am Sonntag (28.01.18) hatten wir endlich mal wieder die Gelegenheit in unseren Upcycling-Workshop alte Lattenroste in eine geodätische Kuppel zu verwandeln.

Eine Delegation von Greenpeace Magdeburg war bei uns, um sich mit unserer Unterstützung einen Dome für zukünftige Aktionen zu bauen.

Ein Dome aus Lattenrosten hat neben Upcycling die Vorteile, dass er relativ einfach zu bauen und sich schnell auf- und abbauen lässt. Für diesen Dome haben wir uns auf einen Radius von 1,8 Meter festgelegt. Damit man aber noch bequem darin stehen kann, haben wir eine 3/4-Kugel statt einer Halbkugel (normaler Dome) gebaut. Der Dome besteht dann aus 210 Latten in drei verschiedenen Längen.

Zuerst war es also notwendig, die vorhandenen Latten zu sortieren und die Längen abzumessen.

Für die Löcher haben wir einen 10er Holzbohrer verwendet, da die Latten nachher mit M8er Schrauben verbunden werden und man somit noch etwas Spiel hat. Und da es sich, wie gesagt, um drei verschiedene Längen handelt, wurden diese mit A, B, oder C gekennzeichnet.

Dann ging es in den Innenhof zu einem Probeaufbau:

Nach ca. 6h war der Dome dann fertig, wobei wir ca. 4h fürs Anfertigen der Latten und ca. 2h für den Aufbau benötigt haben. Mit etwas Übung lässt sich die Aufbauzeit sicher auf unter 1h reduzieren.

andre