Pflanzwettbewerb: es summt …

Man wird das Gefühl nicht los, dass die Welt der Insekten massiv bedroht ist. Wissenschaftler haben es inzwischen auch offiziell bestätigt. Seit 1989 haben sie jährlich in über 60 deutschen Naturschutzgebieten die Anzahl an Insekten gemessen. Das Ergebnis ist alarmierend. Über 75 Prozent der Biomasse fliegender Insekten sind verschwunden.

Wir möchten nicht tatenlos dabei zusehen, wie die Insekten lautlos von der Bildfläche verschwinden.

Wir starteten 2018 gemeinsam mit Smagy den Pflanzwettbewerb Es Summt. Lasst euch von den eingereichten Projekten inspirieren.

 

Projektverantwortlich// Henry Sonnet

Tada am 18.10.2018 war es soweit. Auf dem Bioabend- und Lokalmarkt kürten Kevin, Joana und Henry als unsere Fachexperten die Sieger.

Platz 1: KEB Streuobstwiese

Die Streuobstwiese ist mit zahlreichen alten und neuen Obstbäumen bestückt. Daneben wurden mehrere Beete für Wildblumen und Kräuter angelegt, um die Artenvielfalt zu erhöhen. Und auch, um
spezielle Pflanzen speziellen Bienenarten anzubieten. Außerdem dient die Streuobstwiese Sachbericht zum Pflanzwettbewerb „Es Summt“ 2018 – Magdeburg & Umgebung als „Grünes Klassenzimmer“. Schulklassen sollen auf spielerische Art die Umwelt entdecken, beobachten und ökologische Zusammenhänge verstehen.

Platz 2: Wunder-Bar für Insekten und Co.

Auch in diesem Garten gibt es große Flächen, die ausschließlich mit Pflanzen für Insekten bestückt sind. Inzwischen wurde dem Garten auch die „Natur im Garten“- Plakette der Gartenakademie verliehen, was zeigt, dass der Garten ökologisch und nachhaltig bewirtschaftet wird. Im nächsten Jahr wird der Garten als Schaugarten dienen, so dass sich Interessenten am Gartenkonzept orientieren und ihren Garten auch Insekten freundlicher gestalten können.

Platz 3: Nadines Garten

„Nadines Garten“ ist ein Garten inmitten einer Kleingartensparte in Magdeburg. Dort wurde im Frühjahr eine 50m2 große Fläche als Bienenweide angelegt. Diese Fläche ist Teil eines Gartenkonzeptes
und soll andere zum Nachahmen anregen. Bemerkenswert ist auch, dass in dem Garten Ansätze von Wildheit erlaubt werden. Und das trotz Mahnungen und Protesten von Gartennachbarn. Nadine und Nils sind Mitglied im Bienenweide e.V.und setzten sich ehrenamtlich dafür ein möglichst viele Flächen in Bienenweiden umzuwandeln. Gesponsert werden die Bienenweiden übrigens durch Patenschaften.

Vielen lieben Dank an unsere Jury
Joana Obenauff // Diplom-Ingenieurin der Landschafts- und Freiraumplanung,
Freiberufliche Gartentherapeutin
Kevin Zachau // Ausgebildeter Gärtner und Inhaber der Gärtnerei „Zachau’s
Pflanzenwelt“
Henry Sonnet // Initiator des Pflanzwettbewerbs „es summt“ und Betreiber des
Pflanzen-Portals www.smagy.de